Alles wichtige zur Fenstermontage

Fenstermontage heute

Bei der Planung und Ausführung muss unbedingt beachtet werden, dass die Trennung von Raum- und Außenklima umlaufend und dauerhaft dampfdiffusionsdichter ist als der Wetterschutz aussen. Das eintreten von Raumfeuchte in die Fensterfuge muss verhindert werden bzw. eintretende Feuchte muss kontrolliert nach aussen entweichen können.

Die Demontage im Altbau

Bestandsfenster werden durch Säbelsägen und Diamantfugensägen ohne Beschädigung der Leibung entfernt. Hierbei bleiben der innere und äussere Putz, Wandfliesen sowie vorhandenen Fensterbänke unbeschädigt. Nachdem die alten Rahmen von den Wandbefestigungen gelöst wurden, werden diese in handliche Einzelstücke zersägt und aus der Wand entfernt. Altes Dämmmaterial wird ebenfalls komplett aus der Wand entfernt. Nach dem säubern des Arbeitsbereiches kann die Montage der neuen Fenster beginnen.

Die Montage im Altbau

Die Fenster werden lot- und fluchtgerecht montiert. Im Gegensatz zum Neubau ist die Lage der Fenster meist durch die Lage der vorhandenen Fenster vorgegeben. Bestehende Rollladensysteme geben ebenfalls eine Lage des Fensters in der Leibung vor. Die Abdichtung gestaltet sich im Altbau nicht so flexibel wie im Neubau. Um im Altbau eine hochwertige Folienabdichtung innen bzw. aussen ausführen zu können, müssen Teile des Putzes entfernt werden um die Folien auf dem Rohmauerwerk befestigen zu können. Dies ist selten im Sinne der Bewohner. Daher wird im Altbau zumeist innen wie aussen dauerelastisch abgedichtet.

Die Montage im Neubau

Die Fenster werden lot- und fluchtgerecht montiert. Die Abstände der Befestigungspunkte zum Mauerwerk sind definiert und richten sich nach dem verwendeten Fenstersystem (Holz-, Kunststoff oder Aluminiumfenster). Im Neubau sind unterschiedliche Montagearten bzw. Befestigungssysteme möglich. Auch die Lage des Fensters innerhalb der Leibung kann im Sinne der EnEV optimiert werden. Die dampfdiffusionsdichte Abdichtung innen wird in der Regel mittels dampfdiffusionsdichten Folien ausgeführt. Die meisten Folien sind für Folgegewerke wie z.B. Gipser als Träger verwendbar.

Die Entsorgung der Altfenster

Wir arbeiten seit Jahrzehnten ausschließlich mit zertifizierten Entsorgungsfachbetrieben zusammen. Diese Unternehmen sind mit dem PÜG Siegel ausgezeichnet und Mitglied in der Bundesvereinigung Deutscher Stahlrecycling- und Entsorgungsunternehmen e. V., somit ist ein umweltgerechtes Entsorgen und Recyceln gewährleistet.

Abdichtung im allgemeinen

Für die 3 Montageebenen "innen", "mitte" und "außen" gelten grundsätzlich folgende Maßgaben:

Die innere Abdichtung trennt Raum- und Außenklima und muss dampfdiffusionsdicht ausgeführt sein.

Die mittlere Abdichtung zwischen Fensterrahmen und Hauswand muss vollständig mit wärmedämmendem Material ausgefüllt werden.

Die äußere Abdichtung dient als Wetterschutzebene und ist dauerhaft schlagregendicht und gleichzeitig dampfdiffusionsoffen auszuführen

Die Abdichtung gegen Raumfeuchtigkeit ist grundsätzlich auf der Raumseite anzuordnen.

Erfahrungsgemäß müssen Fenstermonteure für den Austausch der Fenster auf alle erdenklichen Einbausituationen vorbereitet sein, d.h. entsprechendes Dichtmaterial und Planen oder Banner gegen Regen muß im Fahrzeug oder im Lager in ausreichender Menge vorhanden sein.

Nur Betriebe die sich auf die Fenstermontage spezialisiert haben, verfügen erfahrungsgemäß über ein reichhaltiges Sortiment an Abdichtungsprodukten auf Lager um die jeweilige Einbausituation nach Stand der Technik abzudichten.


Fazit: Moderne Fenstersysteme sind heutzutage High Tech Produkte, ihr Dämmverhalten hängt entscheidend von der fachgerechten Montage ab. Diese bekommen Sie von uns - immer.

Das beste Fenster nützt Ihnen wenig, wenn es falsch montiert ist !!!!!